So fühlen Sie sich auch im Alter sicher: In Ihrem barrierefreien Badezimmer

Barrierefreies Badezimmer – Bewegungsfreiheit für alle

Der Abbau von Barrieren erhöht den Bewegungskomfort und die Wohnqualität.

So bietet nicht nur in der zweiten Lebenshälfte ein barrierefrei gestaltetes Badezimmer ein Höchstmaß an Komfort und Sicherheit. Auch für die Familie bedeutet es viel Platz für ein schönes Ambiente. Denn oftmals rückt genau dieses bei der Planung in den Hintergrund: Barrierefreiheit bedeutet keinesfalls Verzicht auf Design. Eine großzügige, barrierefreie Badgestaltung bietet viel Raum für edle Badezimmerkollektionen und wird so jeder Lebenssituation gerecht.

 

Bodengleiche Dusche und erhöhtes WC steigern den Wohnkomfort

Kanten vor Duschen und Badewannen erschweren nicht nur Rollstuhlfahrern den Ein- und Ausstieg. Ein zu niedriges WC wird schnell zum Problem beim Aufstehen. Vor diesen Schwierigkeiten und Risiken schützt zuverlässig ein barrierefrei gestaltetes Badezimmer, hier gibt es selbst für schwierige Raumsituationen vielfältige Konzepte und komfortable Lösungen.

Eine optimale Höhenausrichtung des WC garantiert das sichere und bequeme Aufstehen. Einstiegshilfen durch dezente Haltegriffe, Badewannen mit Tür sowie ebenerdige Duschkabinen helfen, sich problemlos und sicher in seinen Sanitärräumen zu bewegen. 

Rutschhemmende Bodenfliesen sind entscheidend

Entscheidend für die Bewegungsfreiheit ist – neben der schwellenlosen, großzügigen Einrichtung – der Bodenbelag. Nur wer sich ohne die Angst auszurutschen sicher bewegen kann, genießt auch den Komfort seines Badezimmers. Das sorgfältige Verlegen der Fliesen durch einen Fachmann ist an dieser Stelle besonders wichtig, damit z. B. das Wasser nicht in den Raum läuft.

Praktisch alle Bodenfliesen und Bodenplatten, die in Deutschland auf dem Markt sind, werden auf ihre Rutschhemmung untersucht und bestimmten Bewertungsgruppen (R9-R11) zugeordnet (siehe unten). Sie sind in einem breit gefächerten und abwechslungsreichen Sortiment verfügbar, das dazu beiträgt, Ihr Bad nicht nur sicher, sondern darüber hinaus zu einer Wohlfühloase zu machen.

 

Die unterschiedlichen Rutschhemmungen

  • R9: Anwendungsgebiete: Eingangsbereiche, Treppen öffentlicher Gebäude, Verkaufsräume, Friseurläden etc.
  • R10: Anwendungsgebiete: Sanitäre Räume, Sozialräume, gewerblich genutzte Lagerräume etc.
  • R11: Anwendungsgebiete: Garagen, Parkflächen im Freien, Gehwege im Außenbereich

Schöne und sichere Sanitärräume

Lassen Sie sich bei der Planung Ihres barrierefreien Badezimmers professionell unterstützen. Unsere Händler informieren Sie umfassend, worauf es bei der Einrichtung barrierefreier Sanitärräume ankommt. Die meisten c+s Partnerbetriebe können Ihnen mit professionellen Badplanern bei der Auswahl rutschhemmender Fliesen weiterhelfen – so wird es in Ihrem Traumbadezimmer schön und sicher zugleich.