Profitieren Sie von Langlebigkeit und Pflegeleichtigkeit

Genießen Sie die Vorteile von Fliesen

Klar, Fliesen sind sehr robust und pflegeleicht. Das weiß man. Weniger bekannt ist, dass Fliesen sehr gut für die Gesundheit und Umwelt sind. Insbesondere empfindliche Menschen profitieren von den antiallergenen und hygienischen Eigenschaften der Fliesen. Zudem besitzt die Fliese Umweltvorteile.

Eine Wohltat für Allergiker

Fliesen und Allergiker – das passt. Denn Keramikfliesen werden bei hoher Temperatur gebrannt. Dadurch entsteht eine homogene Oberfläche, auf der sich Milben und Hausstaub nicht einnisten können. Auch Krankheitserreger finden auf der geschlossenen Fläche keine Nahrungsgrundlage. Sollte sich Hausstaub, Feinstaub oder Schmutz angesammelt haben, lässt er sich schnell und einfach mit einem nassen Lappen entfernen. Kaum ein Material kann besser gereinigt werden. Fliesen haben zudem einen vergleichsweise geringen Bedarf an Reinigungsmitteln, was wiederum der Umwelt zugutekommt. Und: Keramikbeläge lösen keine Allergien aus. So ist die Fliese der ideale Wand- und Bodenbelag für Allergiker.

 

Fliesen – der Schimmelschutz

Eine weitere Gefahrenquelle für Allergiker – aber nicht nur für die – sind Schimmelpilze. Schimmel bildet sich immer dann, wenn ein Ort über einen längeren Zeitraum Nässe und Feuchtigkeit ausgesetzt ist – wie in Badezimmern. Nicht von ungefähr werden die meisten Badezimmer und Toiletten gefliest. Einerseits dringt die Feuchtigkeit nicht in das Material ein, wie beispielsweise bei Holz. Andererseits können Fliesen ohne Aufwand trocken gerieben werden. Außerdem benötigen Schimmelpilze Nahrungsquellen. Im Wohnbereich sind das organische Stoffe wie Holz, Holzbestandteile, wie sie in einer Raufasertapete vorkommen, oder Blumentopferde und Schmutz.

Fliesenkleber– lösemittelfrei und emissionsneutral

Wie sieht der gesundheitliche Aspekt bei Fliesenklebern und Fugenmörtel aus? Keramische Fliesen aller Formate werden in der Regel mit einem hydraulischen Mörtel geklebt. Dieser Kleber ist emissionsneutral und lösemittelfrei. Flüchtige organische Stoffe (sogenannte VOC) werden nicht freigesetzt. Keramik an sich ist ein geruchsneutraler Belag, der weder Gerüche noch Qualm aufnimmt und speichert.

Fliesen sind nachhaltig und ressourcenschonend

Der beste Umweltschutz ist der schonende Umgang mit Ressourcen. Fliesen sind sehr ressourcenschonend. Die wichtigsten Rohstoffe zur Herstellung von keramischen Fliesen sind Ton, Sand, Feldspat und Quarzsand. Regionale Rohstoffe, die ohne große Eingriffe in die Natur gewonnen werden. Was aber eine Fliese besonders nachhaltig macht, ist ihre lange Lebensdauer. Gute Fliesen halten Jahrzehnte, sogar Jahrhunderte. Die Lebenserwartung ist erheblich höher als bei Teppichen oder Laminat. Sollte die Fliesen doch mal das Zeitliche segnen, lassen sich keramische Fliesen gut recyceln, zum Beispiel als Grundstoff für neue Fliesen oder als mineralischer Sekundärbaustoff.

Niedriger Energieverbrauch

Wer Fußbodenheizung sagt, sollte Fliese sagen. Keramik besitzt eine sehr hohe Speicher- und Wärmeleitfähigkeit. Ideal für Fußbodenheizungen. Eine Fußbodenheizung wärmt nicht nur die Füße, sondern spart Energie ein – dank gleichmäßiger Strahlungswärme. Zwischen 10 bis 20 Prozent weniger Energie wird mit einer modernen Fußbodenheizung verbraucht. Der angenehme Nebeneffekt: Eine Fußbodenheizung in Kombination mit einer Fliese schont so auch den Geldbeutel. Fußbodenheizungen sind übrigens ebenfalls gut für Allergiker geeignet, da durch die gleichmäßige Wärmeverteilung weniger Hausstaub aufgewirbelt wird.

Gesundheits- und Umweltvorteile von Fliesen

  • Kein Nährboden für Milben und Krankheitserreger

  • Hygienisch: reinigungs- und pflegeleicht

  • Keine Raumluftbelastung durch Wohngifte

  • Antistatisch

  • Ressourcenschonend

  • Geringer Reinigungsaufwand

  • Hohe CO2-Ersparnis bei Fußbodenheizungen